Historie

Das Hofcafé Kötters Kotten hat seinen Ursprung als typisch westfälischer Bauernhof, der im Jahre 1876 am jetzigen Standort in Lengerich-Wechte durch die Familie Birkenkamp errichtet wurde.

Über zwei Generationen hinweg wurde Land- und Forstwirtschaft im Vollerwerb betrieben.

Die 3. Generation brachte zwei Töchter hervor, die sich mit ihren Familien an anderer Stelle  niederließen, so dass die aktive Landwirtschaft auf dem Hof Birkenkamp in den 1970er Jahren eingestellt wurde.   

Die heutigen Eigentümer, Hans-Dieter und Tanja Kötter, sind die nächste Generation und zogen Anfang der 90er Jahre auf dem Hof ein. Die Familie wurde komplettiert durch die beiden Söhne Dominik und Patrick und der Name der Hofstelle wandelte sich im Laufe der Zeit zu „Kötter“.

Nachdem der Zahn der Zeit extrem an den Gebäuden genagt hatte, stand im Jahre 2012 eine Kernsanierung des Wohngebäudes und der ehemaligen Tenne an.

Tanja hatte bereits Erfahrungen in der Gastronomie, so dass die Idee reifte, den Schritt in die Eigenständigkeit zu wagen und die Tenne als Hofcafé zu nutzen.

Das Vorhaben wurde in die Tat umgesetzt und am Pfingstsonntag im Jahre 2014 wurde das Hofcafé Kötters Kotten eröffnet.

Seit dem führt die Familie Kötter das Hofcafé und bietet vom Frühjahr bis zum Advent an den Wochenenden und an Feiertagen frische Köstlichkeiten zum Verzehr an.